Every time a good time!

Alternativen zu Bratwurst und Co.

Die Aufgabenstellung

Wenn unterwegs der Magen knurrt, bietet McDonald´s eine der beliebtesten Alternativen zu Bratwurst und Co. Mit über 1.200 Standorten alleine in Deutschland ist die nächste Hamburger-Station des Marktführers mit Sicherheit in nächster Nähe – nur wo genau?

Als besonderes Service-Instrument für den Ausflug, den Urlaub und die Geschäftsreise wurde der hochwertige McDonald´s Atlas Deutschland konzipiert, in dem alle deutschen Standorte des Unternehmens übersichtlich eingezeichnet sind.

Nicht nur die schnelle und unkomplizierte Anfahrt wird damit enorm erleichtert – der McDonald´s-Restaurantführer hilft auch bei der täglichen Autofahrt kreuz und quer durch Deutschland. Denn er enthält neben einer flächendeckenden Deutschlandkarte zusätzlich übersichtliche Regionenkarten für die etwas komplizierteren Ballungsräume Deutschlands.

Die Konzeption

Bei der Konzeption des Produktes arbeitet die McDonald´s-Zentrale in München Hand in Hand mit Kober-Kümmerly+Frey zusammen. Denn bei über 1.200 Standorten alleine in Deutschland ist es von besonderer Bedeutung, die Optik der Kartografie und die Art der Standorteinzeichnungen optimal so aufeinander abzustimmen, dass eine gut lesbare und damit für den Autofahrer alltagstaugliche Kartenästhetik entsteht.

Mit den digitalen Karten von Kober-Kümmerly+Frey sind solche Aufgabenstellungen unkompliziert und schnell zu realisieren. Die Farbgebung aller Elemente einer Karte können auf einen einzigen Mausklick hin beliebig verändert werden. Damit entsteht nach wenigen Minuten Abstimmung am Bildschirm eine kundenindividuelle Farbgestaltung, die den Wiedererkennungswert der Karte als „McDonald´s-Karte” garantiert. Autobahnen in rot, blau oder orange? Ein Klick genügt.

Um die Karten übersichtlich zu halten und genau an das tatsächliche Nutzungsverhalten der Endanwender anzupassen, können unerwünschte Informationen auch einfach ausgeblendet oder neue Informationen hineindigitalisiert werden. Auf diese Weise entsteht Schritt für Schritt ein ganz eigenes Kartenbild – mit deutlich geringerem Aufwand, als dies mit analogen oder teildigitalen Karten jemals möglich wäre.

Strategie und Erfolg

Thomas Ostermeier, Field Marketing McDonald´s, schildert die Strategie und den Erfolg der Maßnahme.

Herr Ostermeier, was müssen Ihre Werbeartikel prinzipiell leisten, um optimal zu Ihnen und Ihrem Unternehmen zu passen?

Thomas Ostermeier: Unser Unternehmen und unsere Produkte zeichnen sich durch beste Qualität, schnellen Service, absolute Sauberkeit und günstige Preise aus. Diese Markenwerte müssen natürlich auch unsere Werbeartikel erfüllen. Deshalb arbeiten wir bei allen Werbeaktionen ausschließlich mit seriösen Partnern zusammen. Gleichzeitig setzen wir auf kreative Lösungen, denn langweilige Werbung nervt.

Warum haben Sie sich für ein kartografisches Werbemittel entschieden? Wo sehen Sie bei Karten/Atlanten Vorteile für die Kundenbindung?

Thomas Ostermeier: Tag für Tag besuchen fast zwei Millionen Gäste McDonald´s Restaurants in ganz Deutschland und allein im vergangenen Jahr (2001, Anmerkung der Redaktion) haben deutschlandweit 91 McDonald´s Restaurants neu eröffnet. Weil unsere Gäste schnellen Service lieben, wollen Sie uns natürlich auch schnell finden. Auch dann, wenn Sie auf Reisen sind. Ein jährlich aktueller Autoatlas mit über 1.200 verzeichneten McDonald´s Restaurants, gut lesbaren Land- und Ballungsraumkarten ist da einfach ideal. Außerdem ist die Verweildauer und auch die Wertschätzung eines Atlanten bei unseren erwachsenen Gästen deutlich höher als die eines Kugelschreibers.

Aus welchen Gründen haben Sie sich für eine Zusammenarbeit mit Kober-Kümmerly+Frey entschieden?

Thomas Ostermeier: Wie schon erwähnt, legen wir hohen Wert auf die Seriosität unserer Partner. Gleichzeitig müssen alle unsere Produkte auch unsere individuelle Handschrift tragen. Qualitativ hochwertige Kartografien bieten natürlich auch andere, aber Kober-Kümmerly+Frey hat uns durch die Kombination von Schnelligkeit, Kreativität und Flexibilität bei der individuellen Umsetzung überzeugt. Gerade diese Faktoren sind bei unserem Restaurantführer, der ja vor allem auch aktuell sein muss, ausschlaggebend.

Konnten alle Ihre individuellen Anforderungen umgesetzt werden?

Thomas Ostermeier: Bei Kober-Kümmerly+Frey liegen alle Karten digital vor. Das lässt uns natürlich beim Look der Karten unglaublich viel Spielraum, weil wir zum Beispiel alles konform zu unserem CI/CD einfärben können. Außerdem ist diese Technik so schnell, dass auch noch kurz vor dem Drucktermin letzte Aktualisierungen vorgenommen werden können. Die reine Printproduktion haben die Kölner dann in nur knapp zwei Wochen durchgeführt.

Wie erfolgreich war der Einsatz Ihrer individuellen Karten auch unter dem Aspekt des Kostenaufwands?

Ostermeier: Ich glaube, dass wir bereits zum vierten Mal in Folge mit Kober-Kümmerly+Frey unseren Restaurantführer entwickeln, spricht für sich.