Die Firmengeschichte

Vom Familienbetrieb zur ersten Adresse für kartografische Sonderanfertigungen

Gegründet von den Verlagen Kober-Verlag (Düsseldorf) und Kümmerly+Frey (Bern) blickt Kober-Kümmerly+Frey auf eine zusammengenommen über 160-jährige kartografische Tradition zurück.

Der Verlag hat sich im Wandel der Zeit von analog zu digital zu einer der ersten Adressen für digital erstellte Kartografie mit Schwerpunkt Sonderanfertigungen für Industrie, Werbung und Handel entwickelt.

Einige wichtige Meilensteine:

1852 Gründung von Kümmerly+Frey in Bern.
1982 Gründung des Kober-Verlages in Düsseldorf.
1992 Der Kober-Verlag unternimmt erste Gehversuche mit digitaler Kartografie, die Digitalisierung der analog vorliegenden Karten beginnt.
1996 Fertigstellung der ersten flächendeckenden Deutschland-Kartografie.
1997 Erste überregionale Erfolge mit den neuen Möglichkeiten der digitalen Karten, der Familienbetrieb wandelt sich zum Wirtschaftsunternehmen.
1998 Die letzte analog von Hand gezeichnete Karte wird digitalisiert.
1999 Gründung der Kober-Kümmerly+Frey Media AG als Joint-Venture der Kümmerly+Frey AG und des Kober-Verlages. Einführung eines flächendeckenden Außendienstes in der Bundesrepublik, Erweiterung des Personalstandes und der Räumlichkeiten.
2002 Der Kober-Verlag übernimmt 100% der Anteile an Kober-Kümmerly+Frey, Kümmerly+Frey scheidet als Gesellschafter aus. Der Key Account löst den Außendienst ab.
2005 Umzug in die Kölner Innenstadt.
2014 Das Karten-Downloadportal www.mapz.com geht online.

Weltkarten

Großes Format, große Wirkung!

 Details

Datenlieferungen

In Form von Bild - oder Vektordateien möglich

 Details