Formatangaben nach DIN

In der Papier- und Druckindustrie werden Formate grundsätzlich in der Reihenfolge Breite × Höhe angegeben, so definiert sich zugleich, ob es sich um ein Hoch- oder Querformat handelt.

DIN steht für das Deutsche Institut für Normung. 1922 wurden in der Norm DIN 476 Papierformate in vier Klassen definiert.

Die A-Klasse wird am häufigsten genannt und bezieht sich auf das Ausgangsformat DIN A2 (auch als Bogen bezeichnet).

Die B, C, und D-Klasse leiten sich aus der A-Klasse ab und definieren sich über das geometrische Mittel der Werte des entsprechenden und des nächstgrößeren A-Formates.

Die B-Klasse ist z.B. bei Zeitungen, Büchern, Reisepässen oder Spielkarten üblich. Die C-Klasse findet vornehmlich bei Umschlägen oder Kontoauszügen Anwendung.

Wir beschränken uns im folgenden auf die A-Klasse, welche bei DIN A0 die Fläche von genau 1 qm umfasst. Die lange Seite solch eines DIN-Format-Blattes hat die Länge der Diagonalen des Quadrats, das dieselbe Seitenlänge hat, wie die kurze Seite des DIN-Format Blattes.

DIN Formate der A-Klasse
DIN A0 841 × 1189 mm Vierfachbogen
DIN A1 594 × 841 mm Doppelbogen
DIN A2 420 × 594 mm Bogen
DIN A3 297 × 420 mm Halbbogen
DIN A4 210 × 297 mm Viertelbogen/Briefbogen
DIN A5 148 × 210 mm Blatt
DIN A6 105 × 148 mm Halbblatt/Postkarte
DIN A7 74 × 105 mm Viertelblatt
DIN A8 52 × 74 mm Achtelblatt
DIN A9 37 x 52 mm  
DIN A10 26 x 37 mm  
DIN lang 99 x 210 mm  
DIN lang Umschlag 110 x 220 mm  

CheckMap

Alles im Blick trotz Scheckkartenformat.

 Details

Datenlieferungen

In Form von Bild - oder Vektordateien möglich

 Details