Druckvorlagen

Wertvolle Hinweise zur Datenaufbereitung

Was f├╝r welchen Artikel?

In der Rubrik ÔÇ×ProdukteÔÇŁ finden Sie zu jedem Artikel detaillierte Angaben zu den jeweils ben├Âtigten Druckunterlagen.

Die dort genannten Parameter sind Basis unserer Kalkulation. Es entstehen bei entsprechender Ber├╝cksichtigung keine weiteren Kosten der Druckvorstufe.

Im Falle von generellen Fragen bei der Aufbereitung Ihrer Daten stehen wir gerne unter 0221/800 334-0 mit Rat und Tat zur Seite.

Sollten Sie selbst keine M├Âglichkeiten zur professionellen Datenerstellung haben, machen wir Ihnen auch gerne ein entsprechendes Angebot auf Basis unserer Selbstkosten. Dies gilt insbesondere f├╝r Dateikonvertierungen, Satz- oder Layout-Arbeiten, Belichtungen und ├Ąhnliches.

Aufbereitung der Daten

Bitte liefern Sie uns belichtungsf├Ąhige PDF-Dateien (m├Âglichst als pdf/X-3) unter Beigabe einer farbverbindlichen Vorlage aus dem Original-Datenbestand samt Stichwort zur besseren Zuordnung.

In den meisten F├Ąllen bietet es sich an, dass wir zus├Ątzlich die offenen Daten des Ursprung-Programmes ├╝bernehmen, damit kleinere Korrekturen (nicht zuletzt bei Folgeproduktionen) ohne viel Aufwand umgesetzt werden k├Ânnen. Dies gilt besonders f├╝r die Umschlaggestaltungen der Stra├čenatlanten bzw. Faltkarten.

Proofs (verbindliche Farbvorlagen)

Zur professionellen Vorbereitung einer Auflagenproduktion geh├Ârt eine m├Âglichst realistische Simulation der sich ergebenden Farbanmutung im Vorfeld des eigentlichen Druckprozesses. Dabei spielen ÔÇô bedingt durch die besonderen Rahmenbedingungen der unterschiedlichen Druckverfahren ÔÇô etliche Faktoren eine Rolle. Ohne ein standardisiertes, d. h. auch von Fachleuten als ÔÇ×realistische SimulationÔÇŁ anerkanntes Verfahren zur Beurteilung eines Motives, k├Ânnen wir keine Verantwortung f├╝r das Druckergebnis ├╝bernehmen.

Bitte sprechen Sie daher im Einzelfall die Notwendigkeiten mit uns ab bzw. liefern uns Kontraktproofs auf Basis des freigegebenen Datenbestandes mit. Gerne k├Ânnen wir diese auch bei uns erstellen (die Berechnung erfolgt dann zu Selbstkosten anhand markt├╝blicher Konditionen).

Formen der Daten├╝bermittlung

Die Anlieferung der Daten ist per E-Mail (ohne R├╝ckfrage bis ca. 20 MB), CD-ROM oder DVD m├Âglich. Wenn Sie einen FTP-Server besitzen, laden wir uns die Daten gern selbst herunter, sofern Sie uns die Zugangsdaten ├╝bermitteln.

Hier die jeweiligen Adressen:

auftrag@kartenwelten.de (zentrale E-Mail-Adresse der anwesenden Mitarbeiter)

Um eine qualitativ und terminlich optimale Abwicklung zu gew├Ąhrleisten, halten wir jedoch ein kurzes Telefonat immer noch f├╝r den besten Weg, die Projekte vorzubereiten. Sprechen Sie uns doch einfach an: Wir "k├╝mmern" uns wie immer gerne: (0221) 800 334-0

Kober-K├╝mmerly+Frey Media AG, Rolandstra├če 83, 50677 K├Âln

Offene Daten

Sofern Ihnen die Zusendung von pdf-Dateien nicht m├Âglich ist, liefern Sie uns stattdessen bitte vollst├Ąndige und druckfreie Daten unter Beigabe aller Bilder, Grafiken und Schriften mit farbverbindlicher Vorlage, die ebenfalls aus dem endg├╝ltig angelieferten Datenbestand erzeugt wurde. Farben sind im jeweiligen Programm in Vierfarbseparation (CMYK) anzulegen, sofern nicht als Sonderfarbe gew├╝nscht. Allgemeine (ICC-) Farbprofile sollten bei Separation, Bildbearbeitung und Digitalproof keine Verwendung finden.

Checkliste (f├╝r Eilige)

Wir ben├Âtigen:

  • Belichtungsf├Ąhige PDF-Dateien (m├Âglichst als pdf/X-3)
  • gem├Ą├č technischer Skizze (wie beim Produkt abgebildet)
  • inklusive Beschnittzugaben
  • Farbverbindliche Vorlage beif├╝gen (Kontraktproof)
  • Offene Daten zus├Ątzlich mitsenden
  • Joboptions und Profile laut Vorgabe auf unserer Website
  • Kontakt: www.kartenwelten.de, Telefon 0221/800 334-0

Profi-Tipps: pdf/X-3

pdf/X-3 in K├╝rze

Anfang September 2002 wurde der ISO-Standard 15930-3 - besser bekannt als pdf/X-3 - ver├Âffentlicht, nachdem er am 22. April 2002 von den Mitgliedern des ISO Technical Comittee TC130 verabschiedet worden war. Ziel ist die Harmonisierung von Datenaustauschformaten zwischen Kunden und Dienstleistern im Publikationsprozess.

Die wichtigsten Bedingungen an ein pdf/X-3 sind:

Obligatorisch:

  • ICC-Profil f├╝r den Ausgabeprozess
  • Seitenformat und Beschnittzugabe
  • ├ťberf├╝llungs-Status
  • Notizen nur ausserhalb der Seite!

Gepr├╝ft wird:

  • Anzahl Druckfarben
  • Bildaufl├Âsung und Farbraum
  • Fonttechnologie
  • Verwendetes ICC-Profil

Nicht erlaubt sind:

  • Notizen innerhalb der Seite!
  • Transparenzen aus Adobe CS Produkten
  • Externe Referenzen (OPI)
  • Passw├Ârter

Kurzhinweise

Bitte erzeugen Sie Ihre belichtungsf├Ąhigen pdf-Dateien immer ├╝ber den Druck einer Postscript-Datei, aus der in Acrobat Distiller o.├Ą. ein pdf gerechnet wird, und nicht ├╝ber das Export-Men├╝ Ihres Programms! Insbesondere aus Adobe CS-Programmen k├Ânnen sonst Transparenzen enthalten sein, die f├╝r die Belichtung ungeeignet sind. Achten Sie darauf, dass die Bilddaten mindestens 300 dpi Aufl├Âsung vorweisen und in CMYK, ggf. zuz├╝glich Sonderfarben aufgebaut sind. Schalten Sie alle Bildkompressionen f├╝r Bilddaten aus, sofern Sie diese nicht ausdr├╝cklich w├╝nschen. Betten Sie alle Schriften in das pdf-Dokument ein. ├ťberf├╝llungen sollten als ÔÇťfalse" eingestellt sein und werden bei Bedarf beim Druck vom RIP erzeugt.

Um insbesondere dem Einsteiger Wege zur Erstellung und Verarbeitung von pdf/X-3 aufzuzeigen, wurden vom Arbeitskreis pdf/X-3 der ECI zwei ausf├╝hrlichere ┬╗Kochrezepte┬ź entwickelt, die auf der Grundlage g├Ąngiger DTP-Applikationen alle wichtigen Arbeitsschritte erl├Ąutern. Diese Kochrezepte k├Ânnen unter folgendem Link heruntergeladen werden:
Website ECI.

W├Ąhrend Teil 1 sich mit der Erstellung verfahrensangepa├čter Dateien unter Verwendung von QuarkXPress als Layoutprogramm besch├Ąftigt, zeigt Teil 2 auf, wie man unter Einsatz von Indesign 2 medienneutrale pdf/X-3-Dateien erstellen kann.

Joboptions

Joboptions zum Herunterladen

Im Folgenden finden Sie unsere aktuellen Joboptions f├╝r Acrobat Distiller 6.0.2 zur Erzeugung von pdf/X-3-Dateien, die sich insbesondere in der Zuweisung des ICC-Profils unterscheiden. Verwenden Sie die Joboptions ohne pdf/X-3- Einstellungen, so k├Ânnen Sie ein belichtungsf├Ąhiges pdf erhalten, das nicht der ISO-Norm entspricht:

Profile

Zur Erzeugung von pdf/X-3 benutzen Sie eines der folgenden drei ICC-Profile:

  • ISO Coated v2 (ECI).icc * ÔÇô NEU seit 2007
  • ISO Uncoated.icc **
  • ISO Web Coated.icc ***

Aktuelle Tipps und ICC-Profile f├╝r coated*, uncoated** oder LWC-Papiere*** finden Sie unter:

Website ECI.

* GESTRICHENES PAPIER - Um eine geschlossene Oberfl├Ąche und damit eine noch bessere Bedruckbarkeit (Halbt├Âne) zu erzielen, wird eine Streichmasse auf sogenannte Streichrohpapiere aufgebracht und in vorgegebener Strichst├Ąrke gleichm├Ą├čig verteilt. Dazu gibt es verschiedene Verfahren z.B. Rakel-, Walzen-, B├╝rsten-, Luftd├╝senstrich. Die Streichmasse besteht z.B. aus China-Clay, Kreide, Kasein, Kunststoffdispersion. Einseitig (=Chromopapier) und beidseitig gestrichene, matt-, halbmatt-, gl├Ąnzendgestrichene und die innerhalb und au├čerhalb der Papiermaschine gestrichenen Sorten bilden die gro├če Gruppe der Bilderdruck- und Kunstdruckpapiere, meist ├╝ber 90 g/qm.

** UNGESTRICHENES PAPIER hat im Gegensatz zu gestrichenen Papieren keinen Strichauftrag. Man bezeichnet es auch als Naturpapier.

*** LWC-PAPIER - L = light = leicht, W = weight = gewichtig, C = coated = gestrichen. Holzhaltiges, beidseitig gestrichenes Rollenoffsetpapier und Tiefdruckpapier (im Gewichtsbereich von 39 - 80 g/qm). F├╝r Zeitschriften, Versandhauskataloge, Infopost o.├Ą. (ULWC).

ASN Print Service Provider

Bei uns sind Ihre digitalen Druckunterlagen in besten H├Ąnden: Kober-K├╝mmerly+Frey ist zertifizierter Adobe ASN Print Service Provider und verf├╝gt ├╝ber intensiv geschultes Fachpersonal der Druckvorstufe.